Das Lesum.de-Team

  Ausgrabung Vielstich an der Oberreihe (1981 ), Foto: W. Boetker<br>
Bei Erdarbeiten im Zuge der Errichtung der Wohnsiedlung „Am Mönchshof” wurde im Juni 1981 gegenüber dem 
Lesumer Hof ein gut erhaltener, tonnengewölbter Brennofen der 1756 von Johann Christoph Vielstich gegründeten 
Lesumer Fayencemanufaktur ausgegraben. Vielstichs Fayencemanufaktur war nicht nur für ihr hochwertiges 
Tischgeschirr bekannt, sondern auch für ihre hohen Kachelöfen, von denen einer noch heute im Schönebecker 
Heimatmuseum zu besichtigen ist. Nach der Blütezeit im 18. Jahrhundert musste die bis 1933 von der Familie 
Vielstich geführte Töpferei wegen der zunehmenden Konkurrenz durch die industrielle Porzellanproduktion 
auf Gebrauchskeramik umstellen. Der ausgegrabene Brennofen ist in der Aula der Grundschule Am Mönchshof 
ausgestellt.<br>
Standort des Bildes: <a href=http://hvl.nkbre.net/2017.html#7 target=_blank>http://hvl.nkbre.net/2017.html#7</a>

Juli:
Ausgrabung Vielstich an der Oberreihe (1981 ), Foto: W. Boetker
Bei Erdarbeiten im Zuge der Errichtung der Wohnsiedlung „Am Mönchshof” wurde im Juni 1981 gegenüber dem Lesumer Hof ein gut erhaltener, tonnengewölbter Brennofen der 1756 von Johann Christoph Vielstich gegründeten Lesumer Fayencemanufaktur ausgegraben. Vielstichs Fayencemanufaktur war nicht nur für ihr hochwertiges Tischgeschirr bekannt, sondern auch für ihre hohen Kachelöfen, von denen einer noch heute im Schönebecker Heimatmuseum zu besichtigen ist. Nach der Blütezeit im 18. Jahrhundert musste die bis 1933 von der Familie Vielstich geführte Töpferei wegen der zunehmenden Konkurrenz durch die industrielle Porzellanproduktion auf Gebrauchskeramik umstellen. Der ausgegrabene Brennofen ist in der Aula der Grundschule Am Mönchshof ausgestellt.
Standort des Bildes: http://hvl.nkbre.net/2017.html#7

Kalender: Heimat an der Lesum 2017 - 27. Folge
herausgegeben vom Heimat- und Verschönerungsverein Lesum e.V.