Die 24. Burglesumer Kulturtage „Sommer in Lesmona 2017“ finden vom 10.06.–18.06.2017 statt und bieten wieder ein interessantes Programm.

Das Lesum.de-Team

  Milchwagen Brümmer aus St. Magnus, An der Lesumer Kirche (1964)<br>
Dieses Bild erinnert uns an eine Zeit, als der Alltag in unserem Stadtteil noch stark durch die Landwirtschaft geprägt 
wurde: Bauer Brümmer aus St. Magnus fährt mit seinem Pferdegespann auf dem Rückweg von der Molkerei in Burg 
(Bremerhavener Heerstraße 16, gegenüber Bahnhof Burg) durch die Straße An der Lesumer Kirche, um die geleerten 
Milchkannen zurück zu ihren Besitzern zu bringen. Dabei brachte er oft auch Pakete aus Burg mit und lieferte sie 
aus. Zu dieser Zeit war die Straße noch keine Einbahnstraße. Bauer Brümmer wohnte in dem alten Bauernhaus 
in St. Magnus in der Pumpenstraße, Ecke Auf dem hohen Ufer. Die 1934 gegründete Molkerei in Burg wurde bis 
zur Fusion der Molkereigenossenschaft Lesum—Burgdamm mit den benachbarten Genossenschaften aus Uthlede, 
Schwanewede und Wallhöfen zur Molkerei-Union Bremen-Nord im Jahr 1972 betrieben. In dem Gebäude befinden 
sich heute eine Teppichreinigung und eine Arztpraxis, einige Jahre lang wurde hier auch Mineralwasser gefördert 
und abgefüllt.<br>
Standort des Bildes, der Molkerei und des Brümmerschen Hofes: <a href=http://hvl.nkbre.net/2017.html#6 target=_blank>http://hvl.nkbre.net/2017.html#6<(a>

Juni:
Milchwagen Brümmer aus St. Magnus, An der Lesumer Kirche (1964)
Dieses Bild erinnert uns an eine Zeit, als der Alltag in unserem Stadtteil noch stark durch die Landwirtschaft geprägt wurde: Bauer Brümmer aus St. Magnus fährt mit seinem Pferdegespann auf dem Rückweg von der Molkerei in Burg (Bremerhavener Heerstraße 16, gegenüber Bahnhof Burg) durch die Straße An der Lesumer Kirche, um die geleerten Milchkannen zurück zu ihren Besitzern zu bringen. Dabei brachte er oft auch Pakete aus Burg mit und lieferte sie aus. Zu dieser Zeit war die Straße noch keine Einbahnstraße. Bauer Brümmer wohnte in dem alten Bauernhaus in St. Magnus in der Pumpenstraße, Ecke Auf dem hohen Ufer. Die 1934 gegründete Molkerei in Burg wurde bis zur Fusion der Molkereigenossenschaft Lesum—Burgdamm mit den benachbarten Genossenschaften aus Uthlede, Schwanewede und Wallhöfen zur Molkerei-Union Bremen-Nord im Jahr 1972 betrieben. In dem Gebäude befinden sich heute eine Teppichreinigung und eine Arztpraxis, einige Jahre lang wurde hier auch Mineralwasser gefördert und abgefüllt.
Standort des Bildes, der Molkerei und des Brümmerschen Hofes: http://hvl.nkbre.net/2017.html#6<(a>

Kalender: Heimat an der Lesum 2017 - 27. Folge
herausgegeben vom Heimat- und Verschönerungsverein Lesum e.V.