Das Lesum.de-Team

  Cafe’ Wolpmann, Bremerhavener Heerstraße (ca. 1965?)<br>
Der „süße Ort in Bremen-Nord” wurde Ende 1949 als erstes Cafe gegenüber dem Gummibahnhof eröffnet. Es gab 
Backwaren, Konditoreierzeugnisse (Baumtortel) und Eiscreme zu kaufen. Mit Blick auf das Ihletal und Lesum feierte 
man im rückwärtigen Wintergarten Familienfeste oder ging „Kaffeesieren”. Nach dem Tode von Helmut Wolpmann 
führte Hermann Schultz den Betrieb weiter. Können Sie uns die genauen Daten nennen? Helfen Sie uns! 
Heute (2016) werden im „Bodrum Kebaphaus” orientalische Schnellgerichte serviert.<br>
Standort des Bildes: <a href=http://hvl.nkbre.net/2017.html#11 target=_blank>http://hvl.nkbre.net/2017.html#11</a>

November:
Cafe’ Wolpmann, Bremerhavener Heerstraße (ca. 1965?)
Der „süße Ort in Bremen-Nord” wurde Ende 1949 als erstes Cafe gegenüber dem Gummibahnhof eröffnet. Es gab Backwaren, Konditoreierzeugnisse (Baumtortel) und Eiscreme zu kaufen. Mit Blick auf das Ihletal und Lesum feierte man im rückwärtigen Wintergarten Familienfeste oder ging „Kaffeesieren”. Nach dem Tode von Helmut Wolpmann führte Hermann Schultz den Betrieb weiter. Können Sie uns die genauen Daten nennen? Helfen Sie uns! Heute (2016) werden im „Bodrum Kebaphaus” orientalische Schnellgerichte serviert.
Standort des Bildes: http://hvl.nkbre.net/2017.html#11

Kalender: Heimat an der Lesum 2017 - 27. Folge
herausgegeben vom Heimat- und Verschönerungsverein Lesum e.V.